Ki und Aikido Hechingen

Es gibt unterschiedlichen Erklärungen, was Ki genau ist.
Die eine ist, dass Ki eine Art Lebensenergie sei, Prana im Indischen oder Qi im Chinesischen.  Im Japanischen bezeichnet Ki eher eine Wahrnehmung oder auch den Bewusstseinszustand.  Beim Üben auf den Aikidomatten oder später auch im alltäglichen Leben kann jeder selbst feststellen, was Ki für ihn bedeutet.

Über Wahrnehmung und Bewußtsein lässt sich das psychisch-körperlich-mentales Befinden so verfeinern, dass sich vorher unbekannte Möglichkeiten auftun.

Im Ki-Training geschieht es ganz konkret durch Konzentrations-, Entspannungs- und Meditationsübungen. Ganz deutlich zeigen sich dann Veränderungen in der körperlichen Stabilität und Beweglichkeit sowie bei mentalen Fähigkeiten.  Wir schreiben dies dem Ki zu und sagen zum Beispiel „Ki fließt“. Es hängt sicher damit zusammen, dass wir auf diese Weise viele Arten von Blockaden lösen können und danach in allen Bereichen viel freier und souveräner agieren können. Genau dies benötigen wir, um gute Aikido-Techniken auszuführen.

D.h. Aikido ist eine sehr interessante und effiziente Methode, um Ki zu üben.

Im täglichen Leben bringt Ki mehr Gelassenheit, weniger Stress, geistige Beweglichkeit und mehr Lebensfreude. Daher sind Ki-Übungen langfristig für die allgemeine Gesundheit sehr förderlich.

 
Unbeugbarer Arm: Entspannung, Koordination und richtiges Atmen führen zu einer überraschend hohen körperlichen Stabilität, wie bei dieser statischen Ki-Übung zu sehen ist.

Ebenso dienen die Übungen mit dem Schwert (Bokken) zur Ausbildung der Wahrnehmung, Konzentration und Koordination.